THG Prämie jetzt auch für Betreiber von Ladesäulen - So einfach sparen Sie 50% der Ladekosten!

  • 2022-04-01
  • THG Quote Allgemein

Dass es die THG Prämie für Elektroautos gibt ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr. Nur, gibt es den CO2 Bonus auch für Ladesäule? Und kann die THG-Quote für eine privat betriebene Wallbox beantragt werden? In diesem Artikel haben wir Ihnen das Wichtigste zum Thema THG-Quote in Verbindung mit Wallbox und Ladepunkten für Sie zusammengefasst.


Zusatzerlöse sichern: THG Prämie auch für Betreiber von öffentlichen Ladepunkten

Durch das neue Instrument, der Treibhausgasminderungsquote (THG Quote) können seit 2022 auch Ladepunktbetreiber von der THG Prämie profitieren. Ähnlich wie bei der Anrechnung von Elektrofahrzeugen, können auch hier, die durch die Ladestation verbundenen CO2 Einsparungen an quotenpflichtige Unternehmen vermarktet werden. Über "Meine Ladepunkte" können Sie den abgegebenen Ladestrom ganz einfach in Ihrem Benutzerprofil erfassen. Die angegebenen Informationen werden ähnlich wie bei der Beantragung der THG Prämie für Ihr E-Auto von uns gebündelt, an das Umweltbundesamt weitergeleitet und schließlich an quotenpflichtige Unternehmen veräußert. Wir benötigen keine weiteren Nachweise über die erfassten Strommengen. Der Prozess läuft also noch bequemer als bei der THG Prämie für Elektrofahrzeuge ab.Wir bieten Ihnen für das Erschließen dieser Zusatzgeschäfte eine automatisierte digitale Abwicklungsmöglichkeit.


Welche Bedingungen müssen Sie erfüllen?

1) Betreiber von Ladepunkten müssen Ihre Ladesäulen, gemäß der Ladesäulenverordnung (LSV) im Ladesäulenregister der Bundesnetzagentur registrieren. 

2) Die Ladeinfrastruktur muss öffentlich zugänglich sein. (Artikel 2 Nummer 7 der Richtlinie 2014/94/EU)


Was benötigen wir von Ihnen? 

• Standort an dem sich die Ladepunkte befinden (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)

• Start- und Endzeitraum, in dem die Strommenge entnommen wurde (Startdatum-Enddatum)

• Entnommene Menge Strom (in MWH) 


Ablauf

Über Ihr Kundenprofil auf elektrovorteil.de müssen Sie zunächst Ihre Ladepunkte hinzufügen.

Anschließend können Sie über das Formular „Zählerstand hinzufügen“ den Zeitraum und die entnommene Menge an Strom angeben und an uns übermitteln (eine Nachweispflicht besteht hier laut Angaben des Umweltbundesamts nicht). 

Die Ladestrommengen können alternativ auch automatisiert über eine API-Schnittstelle an unser System übertragen werden. Wir arbeiten mit gängigen CPO Backendbetreibern zusammen. Sollte Ihr System noch nicht angebunden sein, so erledigen wir das gerne für Sie, damit die Beantragung für Sie so unkompliziert wie möglich ist.






Autor: Michael Schmidt

Beitragsbild © pexels.com